Drucken

Kinder trauern anders

am . Veröffentlicht in Aktuelle Nachrichten

Das Cover des Buches: Die kleine Anna wird am Strand sitzend von Deichschaf Bertha und Silbermöwe Gertrude getröstet.

Aus der Motivation heraus, Betroffenen einen kleinen Wegbegleiter in Form einer Geschichte an die Hand zu geben, entstand in Zusammenarbeit von Anna Barduhn und Philipp Gerlach, die das Husumer Bestattungs-Traditionsunternehmen Dawartz 2012 übernommen haben, und der Autorin Sabine Marya ein Buch mit dem Schwerpunkt Kindertrauer: "Bertha und Anna und der Tod - für alle, die Abschied nehmen müssen."

Ein schweres Thema behandelt die Autorin Sabine Marya, die mit Hilfe der Kinderbuch-Figur "Deichschaf Bertha" schon so manche soziale Themen aufgearbeitet hat. „Die intensive Begleitung von trauernden Kindern und Jugendlichen war schon immer ein Schwerpunkt im Hause Dawartz und auch mir liegt es aus persönlichen Gründen sehr am Herzen, dass Kinder während ihrer Trauer eine gute Unterstützung erhalten“, erzählt Sabine Marya. „Kinder trauern anders als Erwachsene und sie benötigen eine ihrem Alter angemessene Unterstützung.“

„Jeder Mensch ist einzigartig – in seiner Art zu lachen und zu weinen“, sagt Pilipp Gerlach vom Bestattungsunternehmen Dawartz. „Auch in seinem Sterben und in seiner Trauer.“ Zu ihrer Arbeit gehört für Gerlach auch die liebevolle Begleitung trauernder Kinder. „Den Verlust eines ihnen nahe stehenden Menschen erleben Kinder oft ganz anders als die Erwachsenen“, erklärt er. „Deshalb benötigen Kinder auch eine ganz besondere Form der Unterstützung in dieser für sie schweren Zeit. Dabei sind Geschichten wie diese sehr hilfreich. Sie zeigen Wege auf und helfen so dabei, liebevoll und suchend dem Tod begegnen.“

Zum Buch "Bertha und Anna und der Tod": Dieses Buch bringt kleine und große Leute auf eine liebevolle Weise in Kontakt mit den schweren Themen Sterben, Tod und Trauer und weist gleichzeitig Wege auf, wie wir Sterben und Trauer begegnen können.

Die Autoren des Buches: Philipp Gerlach, Anna Barduhn und Sabine Marya (von links).Annas Mama ist krank, so sehr krank, dass die Ärzte sie nicht mehr gesund machen können. Deshalb kommt Annas Mama nun zum Sterben nach Hause. Es beginnt für alle eine schwere Zeit, denn Abschied nehmen tut so weh. Da ist es also trotz allem ein großes Glück, dass die 8jährige Anna mit ihrer Trauer, ihrer Wut und ihrer Hilflosigkeit nicht alleine da steht. In ihrem Umfeld hat Anna so gute Freunde wie Deichschaf Bertha und die Silbermöwe Gertrude und es gibt Erwachsene, die sich liebevoll, achtsam und verantwortungsbewusst um das Mädchen kümmern. Bereichert wird dieses Buch durch einen Text des Liedermachers Gunter Reiter. Alles hat seine Zeit. Auch Abschiede haben ihre Zeit und gehören zum Leben dazu, wie geboren werden und sterben.

Gewidmet ist dieses Buch allen betroffenen Kindern, besonders den Kindern der Trauergruppe des Ambulanten HospizDienstes Husum und Umgebung e.V.
In der hauseigenen Bibliothek des Bestattungsinstitutes kann dieses Buch genau so ausgeliehen werden wie viele andere auch, unter anderem auch das Buch "Schmetterlingsflügel - eine Sterbebegleitung", das 2005 gemeinsam mit dem damaligen Leiter des Bestattungsinstitutes Herrn Sönke Kriebel und der Autorin als Gemeinschaftswerk entstanden ist. Außerdem ist das Buch ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Mehr Infos unter www.bertha-aus-nf.de
Dawartz-Bestattungen: http://dawartzbestattungen.de/
"Letzte Reise" von Gunter Reiter: https://www.youtube.com/watch?v=5HPcd999nMw

Lesen Sie zu dem Thema auch das Interview, das Sabine Marya Nordseehenswertes gegeben hat. Das Interview "Kindertrauer: Kinder brauchen Ehrlichkeit" finden Sie hier.

Bilder:

  1. Buchcover (Vorschau und links oben): Das Cover des Buches "Bertha und Anna und der Tod".
  2. Autoren-Trio (unten rechts): Das Autoren-Trio: Philipp Gerlach, Anna Barduhn und Sabine Marya (von links).